Erster Preis für das 5. Jahr Biochemie

Ausgezeichnetes Salzsüppchen!


Mit viel Geduld und Hingabe züchteten die Schüler der 5. Cheb ihre Kristalle und konnten damit dann sogar beim Kristallzuchtwettbewerb den ersten Platz auf nationaler Ebene holen. Am Anfang steht eigentlich nur eine dicke Salzsuppe, aus der dann ein großer Kristall wird, wenn man es richtig angeht, d.h. sorgfältig und zeitig plant. Statt die schnelle Variante mit warmer Lösung zu wählen, entschied sich die Klasse für die langsamere Methode, damit die Kristalle in kalter Lösung gleichmäßiger wachsen. Innerhalb von vier Wochen züchtete die Klasse mithilfe ihres Lehrers Oliver Heinen mehrere Exemplare – darunter den durchsichtigen Sieges-Kristall. Die Challenge an dieser Sache: Der „growing crystal, der an einem Faden in der Lösung hing, durfte weder an die Luft, noch den Boden berühren und auch die Temperatur musste immer gleichbleiben. Sonderlich kompliziert fanden die Schüler es zwar nicht, aber diese Geduld haben schon viele Jahrgänge vor ihnen nicht aufgebracht. Die Hartnäckigkeit wurde belohnt und die überraschten Schüler durften sich über den ersten Platz in ihrer Altersklasse freuen. Da machten nicht nur die Kristalle, sondern auch die Augen der Gewinner Blingbling. Chemie und Bio sind die Lieblingsfächer von Mitschülerin Sabah Ahmadi und für alle Wissenschafts-Nerdy’s genau die richtige Abteilung.

         

(1) Kevin Lohay und Jérôme Cremer nehmen in Brüssel stellvertretend den Preis im Palast der Akademien entgegen
(2) Die Schüler des 5. Jahres der Abteilung „Chemie-Biochemie

Hier gehts zum GrenzEcho-Artikel

Write a comment