Autorenlesung mit Mechtild Borrmann

Am Dienstag, den 15.03.2022 fand in unserer Schule eine Autorenlesung mit Mechtild Borrmann statt.

Die 1960 in Köln geborene Schriftstellerin kam erst vor rund 30 Jahren zu ihrer Berufung als Schriftstellerin, nachdem sie unter anderem im sozialen Bereich gearbeitet hatte und ein Restaurant führte.

2012 schaffte sie mit ihrem vierten Buch „Wer das Schweigen bricht“ den großen Durchbruch und ist seitdem regelmäßig mit ihren Büchern in der Bestsellerliste vertreten.

Mittlerweile sind ihre Bücher in 12 Sprachen übersetzt worden und die ersten Filmrechte wurden verkauft.

Im Deutschunterricht hatten die Schüler der 5. TB WOM, 5. TB Sprachen und 5. TB Kunst mit ihren Deutschlehrer*innen Julie Godesar, Laura Vanaschen und Pascal Sporken das Buch „Grenzgänger“ gelesen, aus dem Frau Borrmann Auszüge vorlas und Hintergrundinformationen zu den Personen und Geschehnissen gab.

Nach den Auszügen aus ihrem Buch und anfänglich zögerlichen Fragen entstand schnell ein reger Austausch zwischen Frau Borrmann und den Schüler*innen, die nicht nur über das Buch zahlreiche Fragen stellen konnten, sondern auch über die Arbeit als Schriftstellerin und die dazugehörigen Recherchen Auskunft erhielten.

Zum Abschluss ließ Frau Borrmann es sich nicht nehmen, die mitgebrachten Exemplare der Schüler*innen und Lehrer*innen mit einer persönlichen Widmung zu signieren.

Eine gelungene Autorenlesung, die bestimmt eine Wiederholung finden wird.

Write a comment